Glücksspielsucht

Glücksspiele faszinieren und stehen im Zusammenhang mit Vergnügen, Zeitvertreib und geselligem Beisammensein. Spiele mit Glücksfaktor gibt es schon seit etwa 3000 v. Chr. Aus dieser Zeit stammen die ältesten Funde eines Würfels. Seither werden auf der ganzen Welt Glücksspiele gespielt. Aktuellen Schätzungen zufolge haben 70-90% der erwachsenen Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben Glücksspiele gespielt.

Allgemeine Informationen

Geld, Gewinn und Zufall sind die drei wesentlichen Merkmale des Glücksspiels. Ob das Spielen tatsächlich mit Glück zusammenhängt, können Sie hier lesen.

Spielsperren

Um sich selber von der eigenen Spielsucht zu schützen, kann man freiwillige Spielsperren in Casinos beantragen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Lügen & Vertrauensverlust

Personen mit einer Glücksspielsucht belügen häufig ihr soziales Umfeld. Dies kann zu einem Vertrauensverlust bei Angehörigen führen. Eine Beratung kann helfen.

Glücksspielsucht & Schulden

Eine der häufigsten und problematischsten Folgen der Glücksspielsucht sind hohe finanzielle Schulden. Holen Sie sich rechtzeitig Hilfe bei einer Schuldenberatung.

Behandlung

Mit Unterstützung können Betroffene die Funktion, die das Glücksspiel in ihrem Leben hat, erkennen und wichtige Änderungsschritte in die Wege leiten.

Hilfe & Rat

Exzessives Glücksspiel kann zu einer grossen Belastung werden. Je früher eine betroffene Person das Problem angeht, desto besser ist die Aussicht auf einen dauerhaften Erfolg.

Quiz

Wie gut kennen Sie sich in der Welt der Casinos und Glücksspiele aus? Beantworten Sie unsere Fragen und testen Sie Ihr Wissen.