Heroin

Heroin wird durch ein chemisches Verfahren aus Schlafmohn (Papaver somniferum) gewonnen. Die Anwendung des Schlafmohns als Rauschdroge und Heilmittel reicht Jahrtausende zurück.
Heroin wurde 1924 in der Schweiz dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt, wobei ein Konsumverbot erst 1975 verfügt wurde.
Heutzutage ist „Heroin eher out“: Ca. 1% der Schweizer Bevölkerung zwischen 15 und 39 Jahren hat jemals Heroin konsumiert. Heroin kann schwer psychisch und körperlich abhängig machen – es ist einer der am stärksten abhängig machenden Stoffe.