Cannabis

Cannabis ist diejenige illegale Substanz, deren Konsum in der Schweiz am weitesten verbreitet ist.

Cannabis, die botanische Bezeichnung für die Hanfpflanze, gehört zu den ältesten bekannten Nutz- und Heilpflanzen sowie Rauschmitteln. Bereits vor 6000 Jahren wurde die Hanfpflanze zum Beispiel in Vorderasien zur Herstellung von Textilien genutzt. Als Rauschmittel hat sich Cannabis zunächst in Indien als Bestandteil kultischer Handlungen etabliert. In Europa wurde die Rauschwirkung von Cannabis erst im 19. Jahrhundert bekannt.

Cannabis gilt in der Schweiz schon fast als „Volksdroge“. Schätzungen gehen davon aus, dass sich zwischen 300'000 und 500'000 Personen in der Schweiz regelmässig einen Joint anzünden. Bei den Personen ab 15 Jahren berichten 24.4% der Männer Erfahrung mit dem Konsum von Cannabis zu haben im Vergleich zu 14.8% der Frauen. Bei den 13-bis 29-Jährigen haben 43.5% schon einmal Cannabis konsumiert.